Startseite
    Weihnachtszeit
    Auszeit
    Seelenzeit
    Reisezeit
    Kinderzeit
    Weltzeit
    Zwischenzeit
    Echtzeit
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sonna
   Nur für Florence
   Dunkelland
   Stapelfrau
   Gegen Vorratsdatenspeicherung
   Bildblog



http://myblog.de/zwischenzeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Umzug

Wenns doch im realen Leben so einfach wäre wie im virtuellen:

 

Spontan bin ich heute morgen umgezogen;

 

http://zwischenzeiten1.twoday.net/

 

 

10.2.08 08:46


x-1=0?

Es gibt x Pros für die Wohnung und ein Contra -> es gibt KEIN zweites Kinderzimmer, das Zimmer ist Durchgangszimmer zur Küche.

Nun ist die Frage, ob das eine Contra so schwer wiegt, dass es die vielen Pros nichtig macht.

 

9.2.08 18:55


Wetter

Entschuldigung, aber ich kann nicht anders. Ich muss einfach über das Wetter bloggen. 12 Grad und die Sonne scheint, als ob sie gewaltig was gut zu machen hätte. Krokusse (oder Kro-küsse?), Schneeglöckchen, Osterglocken säumen den Weg in die Stadt, vor den Cafés sitzen zahlreiche Sonnenhungrige und schlürfen mit jedem Schluck Latte und Tee eine Dosis Licht.

Mich macht das Wetter unruhig, weil ich jede Minute in der Wohnung als verschwendete Zeit betrachte und jedem verpassten Sonnenstrahl nachtrauere. Kein Wunder, wenn Sonne in dieser Stadt immer bloß ein Geschenk für kurze Zeit ist.

 

9.2.08 13:42


Back to the roots?

Sollte der verschobene OP-Termin dafür gut gewesen sein, dass wir endlich eine Wohnung finden? Nach langer Zeit bin ich gestern vormittag mal wieder beim großen Immobilien-Anzeigen-Anbieter rumgesurft, mal schaun, obs was Neues gibt auf dem Wohnungsmarkt. Gibt es! In der Straße, in der ich meine ersten 6 Lebensjahre verbracht habe. Eine Wohngegend, die heiß begehrt ist hier. Direkt um die Ecke von Grundschule und Kindergarten, immernoch Stadtnähe, aber im Rücken der Wald, Spielplatz, grün. 92 qm² wären nicht die Riesensteigerung zu jetzt, aber immerhin: Zwei Kinderzimmer und 560 qm² Garten.

Morgen nachmittag, 15.00 Uhr. Bitte, bitte, lass die Wohnung perfekt sein für uns. Und wenn sie es ist, bitte, bitte, lass den Vermieter sich für uns entscheiden! 

8.2.08 09:17


Post vom Anwalt.

Lassen sie es tatsächlich drauf ankommen? Ich glaube, da werde ich gerade gewaltig unterschätzt!
6.2.08 12:48


Verschoben

Mittagsruhe. Der Kleine schläft, der Große sitzt neben mir auf der Bank und mümmelt singend einen Apfel. Ich weiß nun endlich, dass ich morgen nicht operiert werde und nach anfänglicher Unklarheit, ob ich mich nun darüber freuen oder ärgern soll, habe ich mich dafür entschieden, erleichtert zu sein. Ich bin auch nicht verwundert, dass das eng geknüpfte Hilfs-Netzwerk, dass da im Hintergrund auf seinen Einsatz wartete -wahrscheinlich in der Annahme er und die Kinder würden in den paar Tagen verhungern und verlottern- in Staub zerfallen ist, als klar war ich bleibe hier weil ich krank bin. Was ist schon eine kranke Mutter mit Haushalt und Kindern gegen einen Mann mit Haushalt und Kindern *ironieoff*

Egal, so is leeve.

Dann werd ich jetzt mal schaun, welche Termine und To-Dos in den nächsten Tagen doch wahrgenommen werden können und / oder müssen. 

5.2.08 14:58


Rosenmontag, keine vier Stunden bevor "de Zoch kütt". Kalt, grau, verschnoddert und verschnuft, aber in Anbetracht dessen, dass das Wohnzimmerfenster direkt am Zug-Weg liegt, ohne Chance auf entkommen. Normalerweise feier ich gerne mit. Heute aber siegen Kranksein und die Ungewissheit, ob ich nun Mittwoch morgen im OP liege oder nicht über das Jecken-Gen. (Ganz schön Blöde, so in der Luft zu hängen).

Gerade beginnt es auch noch zu regnen. Und über uns werden Tische und Stühle für die Karnevalsparty gerückt *augenverdreh* Wie gesagt, kein entkommen möglich.  

4.2.08 10:46


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung