Startseite
    Weihnachtszeit
    Auszeit
    Seelenzeit
    Reisezeit
    Kinderzeit
    Weltzeit
    Zwischenzeit
    Echtzeit
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sonna
   Nur für Florence
   Dunkelland
   Stapelfrau
   Gegen Vorratsdatenspeicherung
   Bildblog



http://myblog.de/zwischenzeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sehr geehrte Damen und Herren Krankenkasse,

das haben Sie wirklich clever gemacht. Muss ich schon sagen. Fast hätte ich Ihnen auch die Füße geküsst vor lauter Dankbarkeit, dass Sie mir ermöglichen bei meinem Kind in der Kinderklinik zu bleiben und die Klappliege und die Magenprobleme vom Krankenhausessen fnanzieren.

Wie schön, dachte ich, dass die Kassen erkannt haben, dass Mutter oder Vater rund um die Uhr beim Kind verhindern, dass das Kind ziemlich schnell lernt: Ich muss hier am lautesten Brüllen oder irgendwie den Monitor zum Piepen kriegen, dami sich einer um mich kümmert zu dessem Wohlbefinden und einer schnelleren Genesung beitragen.

Nun, klopfen Sie sich noch nicht selbst auf die Schulter, ich habe Ihre Gutmütigkeit ja länger als zwei Tage genießen dürfen. Am dritten Tag habe ich dann verstanden, dass eigentlich Sie mir die Füße küssen müssten, besser noch meine Arbeitsstunden bezahlen.

Mal ehrlich, was da als Großzügigkeit verpackt wird ist doch im Grunde nur ne Sparmaßnahme an Personal, oder? Welche Mutter beklagt sich schon, wenn sie sich um ihr Kind kümmern soll? Nicht, dass Sie mich missverstehen. Natürlich kümmere ich mich gerne um mein Kind. Wenn die Alternative in einer Kinderklinik aber ist, dass sich keiner kümmert, dann läuft da irgendetwas verkehrt.

Wie wärs, wenn Sie noch Schulungen einführen für Eltern? "Wie Sie Infusionsflaschen wechseln." Und "Welches Knöpfchen Sie drücken müssen, wenn der Monitor piept." Achso, und vielleicht verbieten Sie dann noch die vielen Schilder "Essenswagen für die Kinder - keine Selbstbedienung" und schlagen der Klinikleitung vor, dem begleitenden Elternteil beim Check-In den Schlüssel für den Windelschrank auszuhändigen. Dann können Sie nochmal mehr an Personlakosten sparen und die eine Nachtschwester auf der Säuglings- und Kinderstation könnte auch noch wegfallen.

Ja. Das ist wirklich clever, liebe Krankenkasse. Ich hoffe, Sie haben bei Ihren Sparmaßnahmen berücksichtigt, dass das begleitende Elternteil nach einer Woche als Schwester reif für die Klapse ist- bestenfalls für eine Kur..... und was das kostet?!

 

Fußküsse, lieber noch einen Scheck von Ihnen erwarte ich dann innerhalb der nächsten Woche.

Es dankt herzlichst

Ihre Schwester Hettwisch 

 

 

8.9.07 19:02
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Stephanie (9.9.07 16:21)
wie schlimm, wie dreist und leider so wahr -seufz- Ich habs genauso erlebt und dachte, "Verdammt, letztendlich sind die auch nur Dienstleister und haben einen Job, weil ich (und nat. viele andere) in DIESES Krankenhaus gegangen bin!" Ich lerne draus, und da ich hier eine Auswahl habe werde das nächste Mal in ein Anderes gehen. Aber ob das besser sein wird....?

ich wünsche euch gute Besserung!


Ich ;-) (9.9.07 19:50)
Danke!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung