Startseite
    Weihnachtszeit
    Auszeit
    Seelenzeit
    Reisezeit
    Kinderzeit
    Weltzeit
    Zwischenzeit
    Echtzeit
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sonna
   Nur für Florence
   Dunkelland
   Stapelfrau
   Gegen Vorratsdatenspeicherung
   Bildblog



http://myblog.de/zwischenzeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kinderzeit

Ein Meilenstein für die Froschmutter

"Mami, das war eine ganz tolle Feier, danke!" sprach eben mein großer Frosch, der jetzt auf dem Sofa liegt und vor lauter Gähnen kaum noch sprechen kann.

Ich habs geschafft. Der erste Kindergeburtstag und mein KInd ist glücklich. 

1.11.07 17:46


Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug.
Doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten.
Jochen Marris

31.10.07 12:26


Kindergeburtstag mal drei

Zugegeben, ich bin genervt. Am meisten eigentlich von mir, weil ich es auch in diesem Jahr nicht auf den Kreis kriege, der lieben Verwandschaft klare Ansagen zu machen. Wie auch, wenn das Ergebnis wäre, dass der große Frosch seinen vierten Geburtstag ohne einen Großteil seiner Lieben verbringen müsste. Die Ansage habe ich schon gemacht, nur:

Die Großeltern meinerseits wollen seit der Trennung vor sieben Jahren keine Minute mehr in einem Raum verbringen, es sei denn sie müssen - wie im Gerichtssaal. Onkel und Tanten und Paten sind berufstätig und erst ab 18.00 Uhr abkömmlich. Die Großeltern väterlicherseits halten es traditionell und möchten am Geburtstag Kaffee und Kuchen am nachmittag.

Achso, und Kindergeburtstag ist ja auch noch, der möglichst nicht mit Verwandtenbesuch parallel laufen sollte.

Also haben wir auch in diesem Jahr wieder nachmittags ein Kaffeeründchen, abends ein Abendbrotründchen, am Tag darauf ein Frühstücksründchen und nachmittags Kindergeburtstagsründchen. Und ich wüsste wirklich keine andere Möglichkeit, ohne dass eben in Zukunft nur die Schwiegereltern mit uns feiern

 

Ich weiß, ich bin bescheuert. Deswegen nervt es mich ja so.

 

30.10.07 16:46


Festgehalten

...wird diese wunderbare Wortkreaktion des kleinen Frosch:

Ö-tröte.

Sie leben sowohl im Wasser als auch auf dem Land, fressen gerne Salat, können gaaaaanz alt werden und mein großer Frosch verwandelt sich liebend gerne in eine, wenn er ins Auto einsteigen soll *g*

*klick*
9.10.07 07:48


Froschsong

Mein 2-jähriger Frosch singt seit einiger Zeit den lieben langen Tag:



20.9.07 16:59


Fieberndes Seelchen?!

Als der große Frosch mir gestern mittag im Kindergarten in die Arme lief, war er völlig durch den Wind und stand regelrecht neben sich. Ein paar Minuten später wurde ich dann stiller Zeuge, wie ihn sein ihm anvertrauter Pate piesakte: "..... ist ein Baby, ..... ist ein Baby!"

Den Schlag ins Herz konnte man dem großen Frosch im Gesicht ablesen. Später erzählte er mir dann, dass das den ganzen Kindergartentag so ging und ein zweiter größerer ebenfalls mit ärgerte.

Zuhause bekam der große Frosch dann Fieber. Gegen Abend vertraute das kleine Kerlchen mir dann an: "Mami, ich habe Fieber, weil E. mich geärgert hat. Warum macht er das? Jetzt kommt all das schlechte (er meinte traurige) raus."

Diesen Zusammenhang habe ich mir gedacht, aber nicht ausgesprochen. Der kleine Kerl scheint also seine Seele zu spüren und zu wissen, warum sie ihn krank macht.

 

Und ich? Ich bin ziemlich hilflos und kann nichts anderes tun, als ihn in den Arm zu nehmen und die Traurigkeit halten, die ihm seine erste große Enttäuschung mit anderen Menschen beschert.

 

31.8.07 08:20


Geheimnis

Heute mittag auf der Fahrt vom Kindergarten nach Hause, erzählt mir der große Frosch ganz aufgeregt: "Du, Mami! Ich hab ein Geheimnis! Für Weihnachten! Aber das darf ich dir nicht erzählen. Erst Weihnachten!"

- "Uuuui, da bin ich ja mal gespannt!"

Wenig später beim MIttagessen:

"Du, Mami. Morgen darf ich wieder in der Küche im Kindergarten kochen. Aber das darf ich nicht verraten, das ist ein Geheimnis!" sprachs und verschlang eine Nudel.

"Du, Mami! Ich darf mit richtig echten Messern schneiden! Äpfel! Aber das ist ein Geheimnis!" sprachs und verschlang eine Möhre. Muttern versucht abzulenken. Weitere drei Nudeln und vier Möhren später: "Du, Mami! Es ist sooooo viel Arbeit Apfelkompott zu kochen. Das dauert ganz viele Tage."

sprachs und versank danach in einem undefinierbaren Grummeln. 

23.8.07 15:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung