Startseite
    Weihnachtszeit
    Auszeit
    Seelenzeit
    Reisezeit
    Kinderzeit
    Weltzeit
    Zwischenzeit
    Echtzeit
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sonna
   Nur für Florence
   Dunkelland
   Stapelfrau
   Gegen Vorratsdatenspeicherung
   Bildblog



http://myblog.de/zwischenzeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auszeit

Schweigen

"Das ewige Schweigen dieser unendlichen Räume erschreckt mich."
Blaise Pascal

Das virtuelle Leben irritiert mich. Seite um Seite gefüllt mit Worten. Belanglosen, schwerwiegenden, fröhlichen, traurigen, intimen, verletzenden und tröstenden Worten, die den Schein von Nähe zu Menschen erwecken die doch so weit weg sind. Stille Worte, die doch die Gefahr bergen es dem gesprochenen Wort gleich zu tun: langweilen, zum Nachdenken anregen, ein Lachen über das Gesicht huschen lassen, weh tun und die Seele streicheln.

Warum das gefährlich sein soll? Es ist nicht grundlegend gefährlich. Nur dann, wenn du zu denen gehörst, die sich kein Extra-Herz wachsen lassen. Eins, was Menschen nicht zu Nahe heran lässt, etwas kälter ist als das reale. Stark, um den Verletzungen von virtuellen Selbstdarstellern Stand zu halten, besser noch, sich gar nicht erst verletzen lässt.

Mein virtuelles Herz wächst mit den Worten, die enttäuschen, verletzen, missverstehen. Schutzlos sind beide Herzen gegen Schweigen. Schweigen in unendlichen Räumen gibt unendlich viel Raum für unnötige Gedanken, Fragen, Interpretationen und spricht so viele ungeschriebene Worte auf einen Schlag, dass ich sie nicht mehr einsortieren kann, nicht mehr weiß wo der Schweigende sein will: In meinem virtuellen oder meinem realen Herzen?

 

10.11.07 09:10


Sonntag morgen

Punkt sieben Uhr haben mich die Frösche aus dem Bett geschmissen. Von null auf 200 in 5 Sekunden. "Wo ist mein Nuuuuuunnni?" "Mami, Mils! Mils, Mami!" "Wo sind meine Sooockäään, Mami?" ....danach hab ich ausgeblendet. (Erwähnte ich, dass ich bekennender Morgenmuffel bin? *fauch*) Nach Kaffee Nummer drei fühle ich mich wieder halbwegs für den (All-)Tag gewappnet. Halbwegs....

7.10.07 08:12


16.9.07 18:06


Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen oder

Aller Anfang ist schwer *g*

Das hier -> Wacom Bamboo Tablet hat mein Mann mir zum Geburtstag geschenkt. Nun kann ich nach fast vier Jahren endlich wieder anfangen zu zeichnen und zu malen, trotz Platzmangel.

Keine Farben, die trocknen müssen, keine Staffelei, die umfallen kann. Laptop zu, später weiter *g*

Mein erster Versuch mit dem Stift klar zu kommen (ist gar nicht so leicht) ist kein Meisterwerk, aber ein Anfang. ;-)


 

 

10.9.07 10:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung